Suche

Die Marketing Klaviatur…

Eines meiner Lieblingsthemen. Denn wie so oft im Leben, ist es nicht ein “entweder oder” sondern regelmäßig ein “sowohl als auch”.


Was ich damit sagen will ist, dass du dich nicht nur auf eine Disziplin in deinem Marketing- oder Kommunikationsmix stürzt, sondern dich von Beginn an breiter aufstellst und demnach auch unterschiedliche Strategien anwendest und testest.


Ich gebe dir ein Beispiel. Aktuell ist es ja sehr in Mode bei vielen, sich rein dem Thema Performance Marketing zuzuwenden. Klar, es funktioniert und es ist sicher auch eine erfolgreiche Methode. Denn nie war es so einfach wie heute, über Performance Marketing mit den dahinter geschalteten Schritten - auch Funnel genannt - Leads zu generieren und in Folge auch Umsätze zu erzielen. Leider ist diese Methode für Anfänger aufgrund des erforderlichen Anfangsinvests nur bedingt durchführbar und hinzu kommt, dass wenn du nicht einen Perfomance Marketing-Profi an deiner Seite hast, du ganz schnell auch mal etwas Geld verbrennst. Mit Profis und gut umgesetzt funktioniert diese Methode allerdings klasse.


Ein anderes Beispiel ist das in meinen Augen so nervige Social Selling. Ihr kennt es alle. Über eure Social Media-Profile bekommt ihr auf einmal kurze Audios oder persönliche Nachrichten von Menschen, die sich euch vorstellen und mit euch in lockeren Dialog treten wollen. Völlig unkonkret und erstmal quasi ganz leicht und locker. Als hätten diese Menschen Langeweile. In meinen Augen ist diese Art Zeitverschwendung. Bei mir zumindest.


Logischerweise werden sie euch in einem der nächsten Schritte - wenn ihr dies zulssst - ein Produkt oder ihr Angebot vorstellen. Bei mir kam erst gestern wieder eine Voice durch, die mich zum Thema Familie und Partnerschaft “informieren” wollte. Na vielen Dank. Klasse Kanal gewählt, um über so ein Thema zu sprechen.


Ich persönlich und das merkt ihr sicher schon, bin kein großer Fan dieser Methode. Meistens sind die Ansprachen auch noch ziemlich schlecht gemacht und die Anbieter entweder sehr blass oder zu übermütig daher kommend.


Ok, dies alles jedoch sind anwendbare Methoden, die sicher hier und da funktionieren und ihre Berechtigung haben. Unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen in Kombination mit unterschiedlichen Zielgruppen erfordern nun mal unterschiedliche Vorgehensweisen. Und das ist auch gut so, denn wir sagen in unseren Beratungen immer wieder, wie wichtig Andersartigkeit und Unkonventionalitäten sind im Business.


Mein Punkt an dieser Stelle jedoch ist, dass du dir Gedanken über eine breite aufgestellte Vorgehensweise machst. Doch wie kann diese aussehen?


Frage dich zunächst, ob und wie viel Geld du investieren willst oder kannst, um an neue Interessenten zu kommen. Wenn du kein Geld zum investieren hast, fallen die ganzen Paid Traffic-Optionen bereits raus. Performance Marketing also adé.


Es gibt an dieser Stelle also genau diese beiden Varianten. Bezahlte und organische bzw. kostenfreie Möglichkeiten. Wobei kostenfrei auch nicht ganz richtig ist, da du ja als Unternehmer deine Zeit irgendwie auch kalkulieren solltest. Und so ganz von alleine kommen die Interessenten ja nicht zu dir.


Ich bin ein Fan von organischem Wachstum. Ganz klar. Das dauert halt länger.


Organisches Wachstum über deinen Blog, über Kooperationspartner-Marketing, über Empfehlungsmarketing kostet auch Zeit, die du investieren musst. Jedoch hast du nicht gleich zu Beginn eine große Investition und als “Beimischung” empfehle ich dir diese Art des Vorgehens sowieso immer.


Wenn du also am Anfang stehst oder gestartet bist und feststellst, du kommst nicht weiter, es tut sich nichts im Kundenwachstum oder Unternehmenswachstum, schaue dir an, wie du deine Leadgenerierung aufgestellt hast. Gibt es dort eine Art Klumpenrisiko? Bist du also einseitig unterwegs? Ist die gewählte Strategie die richtige für dich und passt sie zu deiner Vision und zu deiner Positionierung, wie du im Markt wahrgenommen werden willst?


Denn es ist auch klar, je aktiver oder sogar aggressiver du Marketing - also Leadgenerierung betreibst - desto “aufdringlicher” wirst du im Markt wahrgenommen. Und damit meine ich Anbieter, die beispielsweise zu zügig hintereinander ihre Produktlaunches durchführen und diese immer wieder mit gleichen Methoden umsetzen.


Was mich in diesem Kontext auch beschäftigt ist eine Art Risikomanagement in der Leadgenerierung. Bist du auf Facebook, Google und Co. angewiesen, um an neue Kunden zu kommen, kann dies dann riskant und gefährlich werden, wenn diese großen Player ihre Regularien, Preise oder dergleichen ändern oder sogar Zugänge kappen. Preise für Anzeigen sind ja bereits angezogen. Das sind auf deiner Seite Kosten. Willst du jetzt mit deinem Produkt zu Tiktok wandern, wo anscheinend gerade günstigere Preise zu ergattern sind?


Was also geschieht mit deinem Business in solchen Fällen? Für diese Situationen brauchst du eine Antwort, wenn du ein langfristig ausgelegtes Business aufbauen willst.


Meine Empfehlung also lautet, dass du dich mit den vielen Marketingmöglichkeiten beschäftigst und prüfst, welche Plattformen, Strategien und Wege zu dir und deinem Produkt passen und dir dann eben, wie bei deinem privaten Depot auch, mehrere aussuchst und umsetzt.


Diversifikation hat noch niemandem geschadet. Jedoch dem im Extremfall ganz heftig, der nicht diversifiziert aufgestellt war.


In diesem Sinne viel Erfolg beim Geschäftsaufbau.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Marketing anders gedacht.Der Blick von außen.

Erst gestern habe ich wieder gehört, dass wir ca. 40.000 bis 70.000 Gedanken denken jeden Tag. Ein Wahnsinn, wenn du dir das vorstellst, oder nicht? Ein Teil davon ist sicherlich völlig belanglos und

"Eisberg voraus!" | Trends erkennen – so geht‘s

„Eisberg voraus!“ - wenige Stunden später sank die Titanic auf den Meeresgrund des Nordatlantiks. Der Rest ist Geschichte. Dies war aber nicht die erste Warnung, die Kapitän Edward Smith erhalten hatt

2021 ©MarketingPlus.de