Suche

Elegantes Marketing, ja bitte! Aber diese eine Sache darf niemals fehlen.


Die Marketingszene hat sich gehörig verändert.


Wer auf dem Markt langfristig wahrgenommen werden und seine Produkte verkaufen möchte, darf nicht einfach nur laut sein und den Markt mit noch mehr Schrott überfluten.


Es reicht auch nicht mehr aus beispielsweise lediglich einen sog. „Leadmagneten“ zu vermarkten in der Hoffnung, darüber im nächsten Schritt Kunden zu erhalten. Das ist überholt.


Es braucht mehr.


Es braucht einen langfristigen Markenaufbau. Das bedeutet vor allem einen Beziehungsaufbau über hochwertige Inhalte, mit denen du deine Interessenten ausbildest. Inhalte, mit denen du dich beständig als Vertrauensperson zeigst und auch tatsächlich als solche wahrgenommen wirst.


Und dann wird irgendwann der Punkt kommen, an dem dein Gegenüber entscheidet, bereit zu sein. Bereit zu sein, in Aktion zu gehen. Wann dies ist, entscheidet dein Interessent. Nicht du!


Das ist eine ganz wichtige und tolle Veränderung auf dem Markt, die jeder beachten sollte.

Aber Achtung! Es bedeutet nicht, dass du komplett passiv mit deiner Marketing-Botschaft sein darfst.


Dringlichkeit, Fristen, klare Call-To-Actions - also Handlungsaufforderungen - sind weiterhin unumgänglich.


Menschliche psychologische Grundprinzipien haben und werden sich niemals ändern. Und sie müssen beachtet werden. Zu jeder Zeit.


Jens und ich verstehen den Wunsch danach, elegant und leise auftreten zu wollen. Nicht pushy zu sein. Dieser Wunsch ist weise, er verdeutlicht den Zahn der Zeit. Und er ist absolut umsetzbar.


Dazu gehört neben dem langfristigen Markenaufbau und dem dazugehörigen Beziehungsaufbau jedoch auch klassisches Direktmarketing.


Und mit Direktmarketing meine ich in diesem Fall, deinem Gegenüber klare Anweisungen und Handlungsaufforderungen zu bieten, was er jetzt tun kann und auch sollte. 



Es ist nicht möglich und ausreichend, einfach nur mit viel Fleißarbeit inhaltlich deine Interessenten auszubilden - beispielsweise über deine gewählten Medien wie Newsletter, deinen YouTube Kanal oder andere Plattformen. Du kannst nicht allein deswegen hoffen, dass Interessenten von sich aus die Initiative ergreifen und sich aktiv und selbstständig bei dir melden. Das tun sie einfach nicht.


Ja, unsere Interessenten entscheiden, wann sie bereit sind. Das hatte ich eben erwähnt. Aber sie benötigen immer eine klare Handlungsaufforderung. Und diese musst du ihnen regelmäßig präsentieren.


Wir Menschen sind im Grunde alle schüchtern und tun uns schwer damit, aktiv aus eigenem Antrieb in Aktion zu gehen.


Und wenn du es deinen Interessenten freistellst, ob er sich bei dir melden kann oder eben auch nicht - du also im schlimmsten Fall nie ein Angebot machst - dann erwartest du im Grunde von ihm, dass er eure Zusammenarbeit anführt, in dem er auf dich zutritt und um Hilfe bittet. Der Punkt ist: Wir Menschen bitten nicht so gern um Hilfe. Das liegt in unserer Natur. Aber wir lieben es, wenn uns jemand einen Vorschlag oder ein Angebot macht. Vor allem, wenn wir uns innerlich dazu entschieden haben, also bereits bereit sind.


Lass mir dir ein Beispiel geben, das dies noch mehr verdeutlicht:

Stell dir vor, ich lade dich zu mir nach Hause ein und sage: „Wenn du irgendetwas zu Essen oder zu Trinken haben möchtest, tu dir keinen Zwang an. Im Kühlschrank findest du alles, was du brauchst.“


Ich fände es toll, wenn das für dich funktionieren würde. Aber das tut es nicht. Das wäre dir nämlich mehr als unangenehm.


Jetzt stell dir vor, ich komme mit einer Käseplatte rein und biete dir an, davon etwas zu nehmen. Wenn du nicht hochgradig gegen Käse, die Oliven oder Weintrauben allergisch bist, dann greifst du zu. Alleine schon aus Höflichkeit.


Dieses Bild verdeutlicht, dass wir Menschen geführt werden wollen. Und zwar durch klare Handlungsaufforderungen. Wir möchten gesagt bekommen, was wir tun sollen… wenn wir uns vorher frei dazu entschieden haben.


Biete Mehrwert,

sei für deine Interessenten da.

Und gib im Anschluss klare Handlungsaufforderungen, die es deinem Gegenüber erleichtern, wirklich in Aktion gehen zu können.


Ich wünsche dir viel Freude und Erfolg dabei.


Und wenn diese Episode hilfreich für dich war, dann abonniere bitte unseren Podcast und empfiehl ihn unbedingt deinen Kollengen und Freunden. Danke.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Marketing anders gedacht.Der Blick von außen.

Erst gestern habe ich wieder gehört, dass wir ca. 40.000 bis 70.000 Gedanken denken jeden Tag. Ein Wahnsinn, wenn du dir das vorstellst, oder nicht? Ein Teil davon ist sicherlich völlig belanglos und

"Eisberg voraus!" | Trends erkennen – so geht‘s

„Eisberg voraus!“ - wenige Stunden später sank die Titanic auf den Meeresgrund des Nordatlantiks. Der Rest ist Geschichte. Dies war aber nicht die erste Warnung, die Kapitän Edward Smith erhalten hatt

2021 ©MarketingPlus.de