Suche

Informations- oder eher Unterhaltungszeitalter?

Herzlich willkommen zu einer neuen Folge von marketing+


Heute starte ich mit einer Frage an dich. Die Antwort dieser Frage, wird dir eventuell nicht gefallen. Vor allem wenn du zu den Unternehmern zählst, die am liebsten ausschließlich über ihr Wissen und über ihre hochwertigen Inhalte in der Onlinewelt punkten möchten - was ich sehr nachempfinden kann.


Meine Frage an dich lautet: Was ist das Wichtigste, um online zu verkaufen?


Deine Leute abzubilden?

Also zu lehren?


Das ist ganz klar wichtig. Menschen wollen lernen, besser werden und sie müssen vor allem verstehen, warum sie dein Produkt benötigen. Das ist unter anderem deine Aufgabe, dies zu vermitteln. Aber wenn du denkst, dass du deinem Markt nur etwas beibringen musst und dafür Geld bekommt, dann kannst du dich auf ein böses Erwachen einstellen. Für einige wenige funktioniert das. Die meisten kommen jedoch damit nicht davon.


Vielleicht denkst du aber auch, deine Aufgabe ist es, Wert zu bieten. Das solltest du in jedem Fall tun. Das ist die absolute Grundvoraussetzung. Aber Wert zu stiften, indem du Anleitungen bietest, hilfreiche Ressourcen und viel detailliertes Wissen teilst, funktioniert auch nur bedingt.


Content ist King. Wirklich?


Vielleicht ist es Content. Content ist King, heißt es ja. Content zu veröffentlichen und zwar breitgefächert, ist essentiell. Ohne hochwertigen Content überall von dir zu verteilen, ist es schwer, bekannt zu werden und ein Band zwischen dir und Menschen zu bilden.

Aber auch Content alleine führt noch lange nicht zu der Anzahl an Verkäufen, die du dir tatsächlich wünschst.


Copywriting


Wie sieht es mit Copywriting aus? Als Copywriterin bin ich versucht, dieses Thema ganz oben anzusiedeln. Wir wissen alle, dass Worte verkaufen. Und jeder, der verkaufen möchte, muss die Fähigkeit erlernen über das geschriebene und gesprochenen Wort zu verkaufen. Daran führt kein Weg vorbei.


Aber das meine ich heute auch nicht.


All dieses Dinge sind wichtig. Sehr wichtig. Und du solltest sie alle anwenden oder beherrschen. Aber es gibt etwas, das richtig eingesetzt, viel stärker zum Verkauf führt.


Und ich will dich auch nicht länger auf die Folter spannen. Das Wichtigste, um online zu verkaufen, ist, in all deine Aktivitäten hochwertige Unterhaltung mit einfließen zu lassen.


Stan Lee hat einmal gesagt - und Stan Lee ist der Mann aus dessen Feder die ganzen Superhelden der Marvel Comics entsprungen sind:


„Ich habe erkannt, dass man Unterhaltung niemals abtun darf. Ohne sie ist das Leben langweilig. Ein Lied singen, Sport treiben; alles, was unterhält, was die Menschen von ihren eigenen Problemen ablenkt, ist gut und notwendig.“


Und wenn du darüber nachdenkst, wie beliebt die Marvel Filme sind und was sie eingespielt haben, dann erkennst du, dass es in diesen Filmen weniger um das Thema an sich, sondern vielmehr um die Persönlichkeiten, die Entwicklungen der einzelnen Charaktere, die Dramen, die Actionszenen, das Unvorhergesehene, die ganzen Geschichten und um viele andere „Kleinigkeiten“ geht.


Infotainment - Information und Unterhaltung


Stan Lee nennt das Infotainment. Zusammengesetzt aus Information und Entertainment - also Unterhaltung. Und genau das ist es, was du in alles, was du tust, einfließen lassen solltest.


Infotainment.

Verbinde Informationen mit Unterhaltung.


  • In deinem Marketing,

  • deiner bezahlten Werbung,

  • deinem Content,

  • deinen Kundenservice,

  • in einfach allem.


Und jetzt höre ich schon einige von euch sagen: Meine Leute brauchen das aber nicht, die sind raffiniert und gebildet.


Das mag sein. Aber die Schlussfolgerung ist falsch. Jeder benötigt Unterhaltung. Und je mehr du sie mit einfließen lässt, desto mehr wirst du verkaufen.


Wenn ich von Infotainment spreche, dann meine ich auch nicht dummes Rumgerede oder lächerliche, peinliche und niveaulose Unterhaltung.

Ich spreche davon, Entertainment intelligent, sinnvoll und gezielt für den Verkauf einzusetzen.


Gib ihnen, was sie wollen und dann, was sie brauchen.


Ich sage immer :

Gib ihnen, was sie wollen und dann, was sie brauchen. In diesem Fall meine ich damit: Unterhalte deine Leute, bilde sie währenddessen aus und führe sie dadurch zum Verkauf.


Die meisten haben den Teil mit dem Ausbilden raus. Aber sie vergessen den wichtigsten Part; der Part, der davor gesetzt werden muss - die Unterhaltung. Denn der sorgt für Aufmerksamkeit. Und ohne Aufmerksamkeit zu schaffen, ist keine Ausbildung zum Wesentlichen notwendig.


Ich weiß nicht mehr, wer es gesagt hat… aber irgendein Moderator einer bekannten Show hat mal auf die Frage, warum seine Show so erfolgreich sei, geantwortet: „Weil wir ihnen Brokkoli verpackt als Hotdog liefern.“


Und genau das solltest du auch tun. Gib deinen Leuten ein Hotdog, das sie nährt wie Brokkoli.


Da wir hier bei marketing+ tatsächlich viele Menschen haben, die im Herzen Lehrer sind, die raffiniert und in meinen Augen sehr viel zu bieten haben, möchte ich dir heute drei Möglichkeiten an die Hand geben, wie du für mehr Unterhaltung in deine Aktivitäten sorgen kannst.


Nummer 1.

1. Lass deine Persönlichkeit mit einfließen.

Lass die Leute bestimmte Eigenschaften und Werte von dir spüren; in allem was du tust.

Was ärgert dich? Was findest du gut? Was findest du überhaupt nicht gut? Woran glaubst du und woran nicht? Wofür stehst du und wofür nicht?

Das bietet zudem gleichzeitig einen hohen Kontrast. Kontrast zu schaffen für meine Kunden, ist eine meiner Lieblingstätigkeiten.


Teile also ab und an mal persönliche Details.

Die meisten geben da draußen zu viel von sich Preis. Es heißt ja, sei zu 100% transparent. Sei authentisch. Aber das stimmt eben nicht wirklich. Denn zu viel Transparenz sorgt dafür, dass die Faszination verloren geht. Und wenn die weg ist, dann bist auch du oder dein Unternehmen weg vom Fenster.


Ich habe tolle Unternehmer gesehen, die wirklich alles von sich preisgeben. Sowas ruiniert dein Geschäft. Erzähl bitte immer nur so viel, dass für die Leute Fragezeichen bestehen bleiben.


Nun sage ich aber explizit: „Gib etwas Preis von dir.“

Wenn du jemand bist, der sehr auf sein Wissen und Etikette bedacht ist, dann stehen die Chancen sehr hoch, dass du zu wenig von dir erzählst. Sollte dies der Fall sein, dann lass mal hier und da etwas von dir hören.


Also: Teil persönliche Details - und zwar weise und dosiert.


Nummer 2

2. Storytelling.

Wenn du denkst, dass deine Zielgruppe Unterhaltung nun wirklich nicht benötigt, dann ist Storytelling super für dich. Damit bist du sicher. Wir Menschen lieben Geschichten. Egal wie gebildet wir sind.

Über Geschichten können wir uns Dinge merken und wieder abrufen. Ob die Geschichte nun frei erfunden oder überliefert ist, spielt dabei keine Rolle. Hauptsache sie passt zu dem, was du deinen Leuten vermitteln möchtest. Geschichten sorgen immer für Unterhaltung.


Nummer 3

3. Sei kontrovers

2018 habe ich ein Video aufgenommen, in dem ich meine kontroverse Meinung zu dem Thema Mindset und Manifestieren kundtue. Die eine Hälfte der Zuschauerinnen hat dieses Video geliebt. Die andere Hälfte war richtig sauer auf mich. Ich habe E-Mails erhalten, in denen der Unmut unimissverständlich aufgezeigt wurde. Aber! Genau diese Leute sind auch bei mir geblieben. Sie sind nicht gegangen, wie ich das erwartet hätte. Viele wurden sogar zu meinen besten Kundinnen.


Wenn du kontrovers bist, dann hast du Menschen, die dadurch eine noch stärkere Bindung zu dir aufbauen. Und du hast Menschen, die dich richtig blöd finden. Aber die, die dich richtig blöd finden, die bleiben auch und zwar, weil sie sehen wollen, wie blöd sie dich noch finden können. Warum das so ist... das mal an anderer Stelle.

Das alles ist Unterhaltung.



Frag dich also bei allem, was du tust:

„Wie kann ich hier für Unterhaltung sorgen?“


Wenn du dies dann tatsächlich umsetzt, schau, was passiert.

Ich wünsche dir viel Erfolg dabei.

Wiebke







Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Neupositionierung

Brauchst du eine Neupositionierung? Sie ehrlich. Fühlst du dich zu 100% wohl, so wie du aktuell unterwegs bist? Die allermeisten kommen spätestens an dieser Stelle ins Grübeln. Du auch? Dann stopp nic