Suche

„Kläre diese Sache! Und Marketing und Verkauf sind einfach.“

Wenn ich ein Gedicht von Hermann Hesse lese, dann gehen seine Worte ohne Umwege direkt in mein Herz. Ich verstehe jeden einzelnen Vers ohne Erklärung. Hesse weiß ganz genau, wie ich als Mensch fühle. Er holt mich zu vielen Themen des Lebens ab. Ganz offensichtlich bin ich ein großer Fan.


Und da liegt es auch auf der Hand, dass ich all seine Werke in vielfachen Ausführungen gekauft habe. Und genau das möchten wir mit deinen Produkten auch erreichen. Das sie ohne Nachdenken oder mit der Wimper zucken zu müssen, von deinen Fans und Kunden gekauft werden. Und zwar jedes einzelne Produkt von dir.


Hesse habe ich schon immer verstanden.

Wen ich erst seit ein paar Jahren verstehe, ist Joachim Ringelnatz.


Gestern habe ich durch Zufall wieder eines seiner schönsten Werke gelesen und ich musste mich daran erinnern, dass ich noch vor ein paar Jahren diesen Mann und seine Gedichte nicht ansatzweise verstanden habe, geschweige über seine Strophen lachen konnte.


Und der Grund dafür liegt auf der Hand: Ich war zu jung. Ich hatte damals nicht genug Lebenserfahrung. Ringelnatz hat zu diesem Zeitpunkt nicht für mich geschrieben. Ich war überhaupt nicht seine Zielgruppe. Ich habe seinen Humor nicht verstanden; seine Worte sind nicht bei mir angekommen. Und dementsprechend habe ich nichts weiter von ihm gekauft.


Eine klassische Marketingregel - quasi ein Marketingprinzip - lautet:

Erst den Markt wählen und dann das Produkt kreieren.


Erst wenn du deinen Markt wirklich kennst, kannst du deine Leute dort abholen, wo sie stehen. Erst dann weißt du, was du sagen muss und auch welches Produkt von deiner Zielgruppe gewollt wird, sprich sich richtig gut verkaufen wird.


Unsere Aufgabe als Marketer ist es, die Sehnsüchte und Hoffnungen unseres Marktes zu kennen und dann… aber erst dann, diese in ein Produkt zu kanalisieren. Sprich: Erst dann ein Produkt zu erstellen.


Erst der Markt - dann das Produkt.

Nicht andersherum.


Die meisten beachten diese Regel nicht. Deswegen haben sie einen wirklich steinigen Weg vor sich. Wer seinen Markt nicht besser als seine Westentasche kennt, wird niemals wie geschnitten Brot verkaufen und bei jeder Marketingaktivität - beim Sprechen oder Schreiben - regelrecht Qualen erleiden.


Meine kleine Anekdote über Hesse und Ringelnatz verdeutlicht, wie wichtig es ist, zu wissen, welche Bedürfnisse, Wünsche und Hoffnungen dein Markt hat. Und da hilft es auch nicht, einmal kurz ein Dokument auszufüllen, ob deine Zielgruppe grüne oder blaue Augen hat - überspitzt formuliert.


Sowas nennt man Selbstverarsche.

Und so lernt man definitiv nicht seinen Markt kennen.


Du musst in eine tiefe Recherchearbeit eintauchen... bis du deinen Markt fühlst und deine Zielgruppe besser kennst als sie sich selbst.


Kenne deine Zielgruppe besser als sie sich selbst.

Das sollte einer deiner wichtigsten Leitsätze sein.


Für Recherchearbeit benötigst du natürlich eine gehörige Portion Neugier. Du benötigst also ein echtes und tiefes Interesse an den Menschen, die in deine Trainings kommen und deine Produkte kaufen sollen. Wenn du diese Arbeit leistest, dich wirklich für deine Gegenüber interessierst, dann wird alles einfacher.


Ein großer Teil der Klienten, die neu zu uns kommen, hat dieses Thema jahrelang beiseite gedrückt oder sind es halbherzig angegangen und haben dementsprechend nur halbherzig verkauft… und das natürlich immer mit einem enormen Aufwand verbunden.


Falls du dich gerade also selber dabei ertappst, genau zu wissen, wie wichtig dieses Thema ist, aber wieder nur wenige Meter von der Schublade entfernt stehst, in die du es gleich wieder reinpacken willst, wisse, dass du es da irgendwann rausholen musst.


Wenn du Erfolg willst, dann führt kein Weg daran vorbei.


Und ganz ehrlich: ist es nicht schön, herauszubekommen, wie es anderen geht, um dann dafür zu sorgen ihr Leben noch schöner zu machen… ???


Es lohnt sich.

Viel Erfolg.










Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Neupositionierung

Brauchst du eine Neupositionierung? Sie ehrlich. Fühlst du dich zu 100% wohl, so wie du aktuell unterwegs bist? Die allermeisten kommen spätestens an dieser Stelle ins Grübeln. Du auch? Dann stopp nic

Informations- oder eher Unterhaltungszeitalter?

Herzlich willkommen zu einer neuen Folge von marketing+ Heute starte ich mit einer Frage an dich. Die Antwort dieser Frage, wird dir eventuell nicht gefallen. Vor allem wenn du zu den Unternehmern zäh